frauenvier

Frauen 4 – HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II 20:17

Letztes Saisonspiel der Frauen IV. Und somit auch die passende Gelegenheit, eine kleine Bilanz zu ziehen. Zunächst in die Saison gestartet mit 5 waschechten A-Jugendspielerinnen, für die in der A-Jugend scheinbar kein Platz war.

Im Laufe der Saison aufgestockt auf insgesamt 7 A-Jugendliche – an der Stelle vielen Dank für die prima Unterstützung. Dazu 9 Spielerinnen, die in diesem Jahr die erste oder zweite aktive Saison bestritten haben. Und letzlich noch 3 Spielerinnen aus den Jahrgängen 1991 und 1992. Also eine blutjunge Truppe mit Durchschnittsalter von 19 Jahren!

Und trotz der Unerfahrenheit der Mannschaft kann sich die Bilanz vor dem letzten Saisonspiel durchaus sehen lassen. 8 Siege, 1 Untentschieden, 10 Niederlagen (davon 5 sehr knappe mit 1 Tor, 3 knappe mit weniger als 5 Toren, 1 mit 8 Toren und eine Klatsche mit 21 Toren Differenz) wurden eingespielt. Dazu eine positive Torbilanz. Dass hier und da die Erfahrenheit und Cleverness gefehlt hat, war durchaus zu erwarten. Aber unterm Strich gilt: Respekt für dieses Abschneiden. Eine wirklich saubere und insgesamt gesehen anständige und letztlich problemlose Saison. Alle Spiele wurden gespielt und das trotz der Doppelbelastung der A-Jugend-Spielerinnen, die mehr als einmal 2 Spiele pro Tag oder Wochenende absolviert haben. Fazit: Potential vorhanden und sicherlich für die nächsten Jahre auch ausbaufähig. Und an der Stelle ganz klar und deutlich: VIELEN DANK MÄDELS!
Letztes Spiel, letztes Glück. Nachdem in den letzten Wochen mehrere Spiele gegen teils klare Favoriten mit nur einem Tor verloren gingen, hieß der Gegner am letzten Sonntag HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II. Mit dem aktuell Tabellenzweiten denn keine ganz leichte Aufgabe zum Schluss, zumal der Gegner bis Anfang März einfach alle Spiele gegen die Klassenrivalen gewonnen hatte. Erst in den letzten Wochen zeigte die starke Truppe aus dem Nordsaarland leichte Schwächen.
Und die galt es zu nutzen! Motto: Es gibt nix zu verlieren, noch einmal dem Gegner das Leben so schwer wie möglich machen. Noch einmal den Gegner maximal ärgern. Noch einmal verdeutlichen, dass wir bisher mit allen Gegnern in dieser Spielklasse mithalten konnten. Noch einmal daran erinnern, dass auch im Hinspiel eine sehr gute Leistung gezeigt wurde.
Und so ging es denn auch ins Spiel. Die starke 6:0 Abwehr solide aufgebaut. Dagegenhalten, rausschieben, Würfe aus der zweiten Reihe unterbinden oder zumindest stören. Alles gelang recht gut, doch zunächst war der Gegner im Vorteil. Doch immer wieder funktionierte das schnelle Umschaltspiel gut. Mit schnellen Angriffen und entsprechenden Torerfolgen blieb unser Team im Spiel. Auch das Umschalten in die Defensive funktionierte perfekt, nahezu alle schnellen Angriffe des Gegners wurden unterbunden. Immer wieder sah sich die HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II der gut formierten Abwehrreihe unserer Frauen IV gegenüber. In dieser Phase erhöhte der Gegner den Druck, spielte mit hohem Tempo, aber wurde dabei auch unpräzise. Mehrere Fehlwürfe aber auch vor allem etliche tolle Paraden unserer glänzend aufgelegten Torfrau Kristina, brachten zwischenzeitlich eine 3 Tore Führung ein. Doch dann mussten wir dem hohen Tempo Tribut zollen. Mehrere Köpfe drohten zu platzen, mehrere Wechsel waren notwendig und so manch einer fand sich auf einer eher ungewohnten Position in der Abwehr wieder. Trotz alledem blieb das Spiel fast stabil und die Führung konnte so bis zu Halbzeit gehalten werden, mit 9:8 ging es dann in die Pause.
Auch danach blieb das Bild im Wesetlichen unverändert. Ein hart umkämftes Spiel, bei dem keiner der Kontrahenten wirklich locker ließ. Doch jetzt drehte sich das Spiel etwas. Trotz weiterhin stabiler Abwehrleistung, trotz weiterer Glanzparaden von Kristina kam der Gegner zu Torerfolgen, wobei uns selbst die Durchschlagskraft in dieser Spielphase etwas abhanden kam. So hatte die HSG Schwarzenbach/Hermeskeil II bis 10 Minuten vor Schluss die Nase mit 2 Toren vorne. Doch dann kam das große Aufbäumen. Vorne fielen nochmal zuverlässig Tore, hinten brannte plötzlich gar nichts mehr an. Der Gegner schien müde, nicht mehr in der Lage sich zu wehren. Ausgleich, nochmals Führung für uns, nochmal Ausgleich. Aber das sollte dann das letzte Lebenszeichen des Tabellenzweiten an diesem Tage gewesen sein. Aus den gut geführten Angriffen konnten in der Schlussphase noch 3 Tore generiert werden, in der Abwehr völlig stabil und dicht. Und so leuchtete mit dem Schlusspfiff folgerichtig das 20:17 von der Anzeigetafel herunter!
Endlich belohnt, endlich ein verdienter Sieg in einem abermals engen Spiel eingefahren. Ein wirklich schönes Saisonfinale und die sichere Gewissheit am Schluss, dass wir auch die Großen in dieser Spielklasse schlagen können.
Es spielten:
Kristina Kunrath (Tor), Aline Markowski (Tor), Stephanie Schmidt (1), Lisa Lambert (2), Leah Walter (1), Stefanie Schnur, Laura Schäfer (4), Vanessa Eckert (3/3), Maria Böffel, Jana Schmidt (1), Louisa Görgen (1), Anna Marx (7/2)

Teilen:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Trainer und Betreuer:

Trainer: Jutta Schäfer, Andi Schmid

Spielplan der Frauen 4

EMPTY api-answer: No JSON received - is the API down? Check the URL you use in the shortcode!
Datum Heim   :   Gast

Tabelle der Frauen 4

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte
1 HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 4 1 1 0 0 27 : 11 2 : 0
FSG DJK Oberthal/TuS Hirstein 3 1 1 0 0 26 : 15 2 : 0
HG Itzenplitz 2 1 1 0 0 18 : 14 2 : 0
HSG Schwarzenbach/Hermeskeil 2 1 1 0 0 18 : 12 2 : 0
HV Ommersheim 2 1 1 0 0 21 : 11 2 : 0
6 HSG Ottweiler/Steinbach 3 1 0 0 1 11 : 21 0 : 2
TV Birkenfeld/Nohfelden 2 1 0 0 1 12 : 18 0 : 2
TV Niederwürzbach 1 0 0 1 14 : 18 0 : 2
HSG Spiesen-Elversberg 1 0 0 1 15 : 26 0 : 2
FSG Dirmingen-Schaumberg 2 1 0 0 1 11 : 27 0 : 2
Scroll to Top