Mannschaftsfoto HSG Moskitos Frauen 1

Bericht der Frauen 1 aus der SZ vom 06.11.2015

Moskitos in doppelter Mission

Oberliga: HSG möchte Püttlingen mit Tempo-Handball überrennen – Wiedersehen mit Jelicic und Müller Spitzenspiel in der Handball-Saarlandliga: HSV empfängt den Ligadritten Schmelz

Im saarländischen Frauen-Handball will die HSG Marpingen-Alsweiler die Nummer eins bleiben und in der Oberliga weiter ganze vorne mitmischen. Ein Sieg morgen im Derby über den Rivalen HSV Püttlingen – und beide Vorhaben sind geschafft.

 

 

Marpingen. Lange haben die Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler an der 24:26-Niederlage in Ottersheim nicht geknabbert. Allein der Name des nächsten Gegners, HSV Püttlingen, hat bei den Moskitos einen neuen und willkommenen Motivationsschub ausgelöst. „Es ist ein echtes Saar-Derby, da ist von vornherein schon für genug Motivation gesorgt“, beschreibt Trainer Thorsten Hell die Stimmung in der Trainingswoche. In der Partie geht es zudem um die Vormachtstellung im saarländischen Frauen-Handball. Die Moskitos belegen mit 8:4 Punkten den dritten Tabellenplatz, Püttlingen hat als Sechster 7:5 Zähler auf dem Konto.

 

„Wir wollen weiterhin vorne dranbleiben und einen Derbysieg feiern“, lautet Hells Zielsetzung vor dem brisanten Duell gegen den Kontrahenten aus Püttlingen (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Marpingen). Hells Aufgabe vor der Partie: „Tendenziell muss ich schon eher ein bisschen den Ansporn bremsen. Denn wenn es über ein bestimmtes Maß hinausgeht, machen wir zu viele Fehler“, meint Hell. Mit Geschwindigkeit wollen die Moskitos den HSV in die Knie zwingen. „Wir haben die schnellere Spielanlage, und damit müssen wir die Abwehrformation der Püttlingerinnen unter Druck setzen“, fordert Hell.

 

Gerade beim Tempospiel sei der HSV anfällig, hat Hell bei der 25:30-Heimniederlage des HSV gegen den SV Zweibrücken beobachtet: „Püttlingens Qualität liegt in der individuellen Stärke der einzelnen Spielerinnen.“ Und die muss Hell seinem Team nicht mehr groß vorstellen. Nach wie vor baut der HSV auf die Erfahrung der Ex-Marpinger Zweitliga-Akteurinnen Aleksandra Jelicic und Karoline Müller. „Wir müssen verhindern, dass die beiden Lücken in unserer Abwehrformation finden“, erklärt der Übungsleiter.

 

Im Tor setzen die Moskitos auf die gute Form von Giulia Wilhelmi, da Carina Kockler weiter mit einer Schienbeinverletzung ausfällt. frf

Teilen:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Trainer und Betreuer:

Trainer: Jürgen Hartz
Torwarttrainer: Dirk Wagner
Physiotherapeut: Eva Hinsberger
Manager: Reimund Klein
Betreuer: Ralf Wagner, Britta Buchholz

Spielplan der Frauen 1

EMPTY api-answer: No JSON received - is the API down? Check the URL you use in the shortcode!
Datum Heim   :   Gast

Tabelle der Frauen 1

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte
Scroll to Top