sieg

Bundesliga die Zweite

MOSKITOS sichern sich erneut einen Platz in der JBLH

Nachdem im vergangenen Jahr die Bundesligaquali erfolgreich geschafft wurde, traten wir auch dieses Jahr zur Qualifikation an. Dabei standen allerdings nur noch 5 A-Jugendliche (2 Torfrauen und 3 Feldspieler) im Kader, komplettieren durfte die Mannschaft dann unsere B-Jugend mit 9 Feldspielern. Der Modus in dieser Qualifikation sah vor, dass die beiden Plätze für die A-Jugendbundesliga, die dem RPS-Verband zustanden in zwei Partien ausgespielt wurden. In einem Hin- und Rückspiel sollte unter den vier Bewerbern Mundenheim, Engers, Budenheim und den Moskitos die Bundesligavertreter ausgespielt werden. Mit etwas Glück wurden uns die SF Budenheim zugelost. Ein Gegner, mit dem man sich in den letzten Jahren schon so manches Duell auf Augenhöhe lieferte.

Am letzten Wochenende kam es dann zu den zwei Begegnungen, bzw. den vier Halbzeiten mit der Zielvorgabe alle Halbzeiten mindestens mit einem Tor zu gewinnen. Für viele Spielerinnen war dies nach fast 18-monatiger Spielpause und einer verhältnismäßig kurzen Vorbereitungszeit ein herausfordernder Start in die „Normalität“. Nachdem die strengen Hindernisse der Testung aller, am Spiel beteiligten, Akteure überwunden war, fühlte es sich wie immer an. Umziehen, Besprechung, Warmlaufen bei lauter Musik und dann das Spiel MIT Zuschauern IN der Halle.

Das erste Spiel nach so einer langen Zeit, war geprägt von vielen technischen Fehlern, Unsicherheit und Nervosität auf beiden Seiten. Auch Budenheim war, ebenso wie unsere B-Jugendlichen, erst wenige Wochen zurück im Hallentraining. Der Vorteil war, dass auf unserer Seite mit Hanna, Sara, Birte, Kim und Lara-Selina Spielerinnen im Kader standen, die nicht nur die Bundesligaerfahrung des letzten Jahres mitbrachten, sondern auch einen Trainings- und Spielvorteil hatten, da sie mit der F1 weitestgehend durchgängig trainieren konnten und bereits Vorbereitungsspiele bestritten. Dementsprechend waren am Samstag auch Sara und Hanna im Angriff unsere Alleinunterhalter. Das Spiel begann recht schnell mit 1:0 für uns, danach wurde es aber sehr zäh. Die Torausbeute war für beide Mannschaften gering. In der 22. Minute konnten die Gäste das letzte Mal ausgleichen (7:7). In Rückstand gerieten wir an diesem Tag dank solider Abwehrarbeit gar nicht. Kurz vorm Halbzeitpfiff durften wir einen Strafwurf zum 8:7 Pausenstand verwandeln. Nach dem Seitenwechsel fanden wir etwas besser ins Spiel, und bauten den Vorsprung auf drei Tore aus. Die Sportfreunde aus Budenheim kämpften sich bis zum 18:17 in der 52. Minute immer wieder auf einen Anschlusstreffer heran, am Ende zogen wir aber noch einmal an, und mit dem Schlusspfiff standen 25:20 Tore auf der Anzeigetafel.

Die ersten beiden Ziele sind geschafft: Halbzeit 1 und 2 sind gewonnen. Und mit fünf Toren auf der Habenseite, hatten wir schon ein kleines Polster fürs Rückspiel.

Am nächsten Tag stand das gleiche Prozedere an: Vorm Testen kam niemand aufs Parkett.

Um 16:30 dann endlich der Pfiff und aus Nervosität wurde Adrenalin. Wie von uns erwartet, wurden Sara Jelicic und Hannah Schilke direkt in Sonderbewachung genommen.

Das schaffte Räume für die anderen Spielerinnen, welche heute mit mehr Überzeugung und Selbstvertrauen agierten. Mit dem 0:2 durch Tabea starteten wir gut ins Spiel. Leider blieben Chancen, die sich ergaben zu oft auch ungenutzt. In der 14. Minute kam der erste Ausgleich (7:7), kurz danach lagen wir sogar mit einem Tor hinten. Zur Halbzeit konnten wir aber wieder für klare Verhältnisse sorgen. Nach 30 Minuten stand es 12:14 für uns, aber die Unparteiischen standen uns noch einen Freiwurf zu. Diesen versenkte Sara durch die gegnerische Abwehrmauer ins Tor. Somit war der dritte Halbzeitsieg ebenfalls in der Tasche.

Mit einem 0:4 Zwischenspurt in den ersten drei Minuten der letzten Halbzeit, bauten wir den Vorsprung schnell aus. Budenheim zückte direkt die grüne Karte. Jetzt liefs genau andersherum. Nach 4:0 Toren (16:19, 41. Minute) für die Sportfreunde nahmen wir die Auszeit. Wir gingen es wohl etwas zu gelassen an. Der Zahn war aber gezogen, wir spielten die Zeit mit Bedacht weiter und konnten den Vorsprung wieder auf fünf Tore (25:30) ausbauen. Damit sicherten wir uns einen der heiß begehrten Plätze im Teilnehmerfeld der Bundesliga. Wir freuen uns auf mindestens drei weitere Spielen gegen noch unbekannte Gegner, und hoffen, dass wir diese wieder völlig normal vor vollem Haus und Unterstützung von der Tribüne bestreiten können.

Es spielten: Birte Brunke und Kim Bettinger (Tor), Leonie Koca, Hannah Hurth, Lisanne Günther, Amelie Speich, Katharina Zangerle, Tabea Mager, Carolin Kirsch, Sarah Rech, Pauline Tam, Lara-Selina Leib, Hanna Schilke, Sara Jelicic

Teilen:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Trainer und Betreuer:

Trainer: Jürgen Hartz, Marina Bleimehl, Dirk Wagner

Spielplan der A1 Jugend

Die API-Antwort ist leer: Kein JSON erhalten - ist die API-Schnittstelle verfügbar? Bitte prüfe die URL im Shortcode!
Datum Heim   :   Gast

Tabelle der A1 Jugend

Die API-Antwort ist leer: Kein JSON erhalten - ist die API-Schnittstelle verfügbar? Bitte prüfe die URL im Shortcode!
Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte
Scroll to Top