gratulation_ohnebrenni

Laufchallenge

Mitte März erreichte uns die Einladung von der DJK Oberthal eine Lauf-Challenge zu bestreiten. Wir scheuten uns nicht vor der Herausforderung und nahmen an. Wir begannen auch direkt mit der Planung: Der geeignete Zeitpunkt wurde schnell gefunden, denn die Osterferien standen vor der Tür! So also starteten wir am ersten April.

Das Prinzip war ganz einfach, Füße in die Hand nehmen und laufen, es war jegliche Form der Fortbewegung erlaubt, sofern kein Hilfsmittel dabei war, sprich laufen, gehen, wandern, joggen oder hüpfen waren die Mittel der Wahl. Aufgezeichnet wurde alles über die Runtastic-App. Nach einigen Startschwierigkeiten mit der App waren doch spätestens am zweiten Tag die meisten registriert. Die Begeisterung war groß und so kamen am ersten Tag ganze 580 Kilometer zusammen. Das entspricht etwa der Strecke von Marpingen nach Leipzig! Munter ging es über Ostern weiter und täglich übertrafen sich unsere Läufer. Nicht selten wurde von einzelnen Läufern die 30 km Marke geknackt. Unser erstes Fazit an Ostern: Alle wollen gewinnen und sind bereit an- und weit über die Grenzen hinauszugehen. Nach der Hälfte hatten wir also schon 4374 Kilometer und damit Oberthal bereits einige Kilometer hinter uns gelassen (3872).

Mit der neuen Woche kamen Regen und Arbeit wieder, so ging es etwas schleppend weiter. Man munkelt, dass der ein oder andere auch schon Blasen an den Füßen hatte und gefrustet von den Blessuren war. Die Chance nutzte Oberthal und kam wieder auf unter 300km an uns ran. Samstags kam dann die Ansage von Oben: Noch einmal Gas geben und kräftig Kilometer machen! Zur Motivation hat unser Wirt Jörg einen „Boxenstopp“ errichtet. Hier konnte man sich bei Kaltgetränk oder Snack eine Pause gönnen. Gemäß dem Motto, „es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung“ konnten wir dem Regen noch einmal trotzen und die letzten tausend Kilometer sammeln. Insgesamt kamen sage und schreibe 8498 km zusammen. Um auch das noch einmal in einen Kontext zu setzen: Wir sind einmal von Alsweiler nach Sri-Lanka gelaufen und das in nur 11 Tagen!

Besonders beachtlich war, dass ganze 17 Leute die 100-Km-Marke brechen konnten und sogar zwei Akteure über 200 km gesammelt haben!

Außerdem ein paar Fakten:

Für die Moskitos waren insgesamt 184 Läufer, davon 142 Frauen und Mädchen, sowie 42 Männer und Jungen unterwegs. Außerdem 53 Jugendspielerinnen, von denen es 7 in die Top 30 geschafft haben.

Die beste Jugendspielerin mit stolzen 190,1 km war Hannah Hurth. Die beste aktive Spielerin und Gesamtsiegerin wurde Carolin Wegmann mit 232,3 km. Den Titel des besten Fans gewann Dirk Bachelier mit 222,2 km.

Abschließend lässt sich sagen, es war eine superspannende und aktive Woche, in der wir alle bewiesen haben, dass der Lockdown uns nichts anhaben kann und wir noch genügend Reserven haben, um in elf Tagen nach Sri-Lanka zu laufen.

Wir sind jetzt noch dabei die letzten TOP 10 Preise zu verteilen. Des Weiteren erhält jeder Kilometersammler von uns eine Teilnahmeurkunde. Die erinnert nicht nur an die Challenge sondern berechtigt auch zu einen kostenlosen Eis in der Cafeteria Sporthalle Marpingen. Eine tolle Idee von Jörg.

Wir bedanken uns bei allen die mitgemacht haben und gemeinsam mit uns der Corona-Pandemie getrotzt haben!

Zum Schluss noch ein riesiges Dankeschön an Brenni für Planung, Gestaltung und Umsetzung der Challenge bei uns. Gut gemacht!

Teilen:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top