TV Arzheim – wJC1 20:21 (10:10)

Mannschaftsfoto HSG Moskitos Jugend C1

Nichts für schwache Nerven …

 

Am letzten Samstag stand das Spitzenspiel in der RPS-Liga der weiblichen C-Jugend auf dem Programm, und zwar Arzheim (erst 2 Minuspunkte) gegen unsere bisher ungeschlagene weibliche C1. Das Spiel konnte also bereits eine Vorentscheidung bedeuten, und dementsprechend verlief es auch …

 

Aber der Reihe nach! Zu diesem wichtigen Auswärtsspiel wurde ein großer Bus (50 Plätze) eingesetzt, damit möglichst viele Fans mitfahren konnten. Aufgrund der schlechten Wettervorhersagen fuhr die Mannschaft bereits um 11:30 Uhr los, begleitet von einer großen Fangemeinde von Jugendlichen und Erwachsenen.  Nach einen Zwischenstopp (keine Toilette im Bus L) und einer Rast für eine Mittagspause erreichten wir dann gegen 14:30 Uhr die Spielhalle in Arzheim hoch oben auf einem Berg in Koblenz gelegen – wo wir eigentlich nicht hätten hinfahren dürfen, da die enge und kurvenreiche Straße dorthin für Busse gesperrt sei, wie man uns bei Ankunft mitteilte … Unser Busfahrer musste mit seinem Gefährt wirklich mehrmals Maßarbeit leisten …

 

Die Halle selbst war für uns ungewohnt: enge Spielfläche und nur eine kleine Stehtribüne im 1. Stock … Die Anspannung war bei allen zu spüren! Die Spielerinnen begannen früh mit dem Warmmachen, die jugendlichen Fans stimmten ihre Trommeln, Tröten und sonstigen Lärmgeräte ein, und manche erwachsene Fans vertrieben sich die Zeit mit altbekannten Kartenspielchen …

 

Endlich ging es los! Der Beginn des Spiels war auf beiden Seiten von Nervosität, Anspannung und ungewohnter Hektik gekennzeichnet. Das 1:0 für Arzheim fiel erst nach 5 Minuten. So langsam kamen wir aber ins Spiel und setzten uns über einen Zwischenstand von 3:4 bis auf 4:8 ab. Diese 4-Tore-Führung war die größte Tordifferenz in der gesamten Partie, sie sollte aber nicht lange Bestand haben. Arzheim nutzt eine Schwächeperiode von uns und kam über 9:9 zum Pausenstand von 10:10 wieder heran. Was in der ersten Halbzeit auffiel: Unsere Mannschaft versuchte Ruhe in das Spiel zu bekommen, spielte dafür aber auch nicht das schnelle Spiel hinten raus, wie man es von ihr gewohnt ist.

Die Fans auf der Tribüne fachsimpelten: Machen wir in der 2. Halbzeit jetzt mehr Tempo? Versuchen wir, über unsere besser besetzte Bank und häufiges Wechseln den Gegner mit Tempospiel müde zu machen?

Der Start der 2. Halbzeit ließ nichts Gutes erahnen! Arzheim führte schnell mit 2 Toren Vorsprung, dem wir immer wieder hinterher laufen mussten. Aber wir ließen nicht in unserer Konzentration nach. Das zeigte sich auch darin, dass wir im gesamten Spiel keinen einzigen Siebenmeter verwarfen, was uns in dieser Runde bisher noch nicht gelungen war. Immer wieder lautstarke Unterstützung und Anfeuerungsrufe aus unserer großen Fantruppe!  Das sollte helfen … Mitte der 2. Halbzeit konnten wir wieder ausgleichen und erstmals wieder die Führung beim Stande von 15:16 übernehmen. Das Spiel war jetzt an Spannung nicht mehr zu überbieten. Die Fans beider Lager sahen ein Oberliga-Spiel auf Spitzenniveau, insbesondere in den Abwehrreihen! Das gute Schiedsrichtergespann hatte das Spiel jederzeit im Griff, auch wenn die eine oder andere Aktion auf beiden Seiten von den jeweiligen Fans nicht so recht verstanden wurde …

Zwar kamen wir wieder nicht zu unserem schnellen Spiel von hinten raus, aber wir waren nervlich so stark, dass wir über 18:18, 19:19 und 20:20 immer wieder mit einem Tor in Führung gingen, auch zum 20:21. Die letzten 2 Minuten, in denen auf beiden Seiten noch gute Chancen vergeben wurden und die für die Fans eine Qual waren, vergingen dann wie eine Ewigkeit. Endlich kam der von allen, aber am meisten von unseren Fans, ersehnte Abpfiff! 20:21!!! Danach nur: lautstarker Jubel aller mit- (und teilweise auch nach-)gereisten Fans und  tanzende, überglückliche Spielerinnen. Der Sieg war mit einer Energieleistung geschafft!

Arzheim hätte an diesem Tag und mit dieser Leistung ein Unentschieden verdient gehabt. Das Team zeigte sich aber trotz der Enttäuschung als fairer Verlierer.

 

Überglücklich traten wir dann die Heimreise an. Einige Fans hatten in der Zwischenzeit noch ein paar kühle Getränke besorgt, damit die Rückreise nicht „trocken“ ablief. Mehr oder weniger die ganze Zeit wurden Lieder gesungen. Dabei gab es wiederum 2 „Teams“: die Mannschaft und die jugendlichen Fans im hinteren Teil des Busses, die „alten“  Fans im Vorderteil. Mal sang man zusammen, mal die Mannschaft, dann wieder die Trainerin Jutta zusammen mit den „alten“ Fans, … es passte alles wieder gut zusammen – so wie das Zusammenspiel der Spielerinnen und Fans in der Halle J Mal fühlte man sich „Über den Wolken“, dann war man „ … the champions“, und immer wieder erschallte „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey, …

 

Nach der Ankunft in Marpingen unterstützten wir dann noch unsere 1. Damen-Mannschaft und feuerten diese zum knappen Sieg an. Als Belohnung gab es nach Spielende von der 1. Damen noch einen besonderen Glückwunsch und einen gemeinsamen Freudentanz.

 

Dieser Tag wird allen – Spielerinnen, Trainerinnen und Fans, hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben!!!

 

Ganz besonderer Dank an Lina, die trotz Krankheit mit Betreten der Halle bis nach dem Schlusspfiff lautstark mit Megaphon alle anderen Fans mit Trommeln und Tröten angepeitscht hat und damit fantastische Unterstützung geleistet hat …

 

Wie sagte die Trainerin Jutta: Wir haben die weltbesten Fans … und der Schreiber dieses Berichts ist jetzt seinem „Auftrag“ nachgekommen, 21mal (1x für jedes Tor) das Wort „Fan“  verwendet zu haben …

 

PS: Wir dürfen diesen schönen Moment nicht zu lange auskosten, denn am Faschingssamstag geht es (wieder mit dem Bus) zum schweren Auswärtsspiel nach Friesenheim. Der Tabellendritte konnte im Hinspiel bei uns zuhause nur knapp in der Schlussphase mit 2 Toren Differenz besiegt werden … ein ähnlich spannendes Spiel wie in Arzheim ist also wohl zu erwarten …

 

Es spielten: Johanna und Annika im Tor, Renata, Jenny, Deborah, Maren, Laura, Lisa, Louisa, Michelle, Marie, Franziska, Seline

Related Images:

Teilen:

Trainer und Betreuer:

Manfred Wegmann, Carmen Görlich, Heiko Dinkuhn

Spielplan der C1 Jugend

Datum Heim   :   Gast
09.09.23 12:00 Uhr HSG Marp-Alsw 20 : 13 TV Kirrweiler
01.10.23 16:00 Uhr HSG Marp-Alsw 24 : 33 HSG Dud/Schiff
14.10.23 17:30 Uhr HSG Wittlich 37 : 21 HSG Marp-Alsw
11.11.23 12:00 Uhr HSG Marp-Alsw 20 : 17 TV Nieder-Olm
18.11.23 16:00 Uhr HSG Marp-Alsw 25 : 26 SG SV 64/VTZ
02.12.23 15:20 Uhr TSG MZ-Bretzen 27 : 24 HSG Marp-Alsw
08.12.23 18:30 Uhr JSG Wel/Bas 24 : 23 HSG Marp-Alsw
13.12.23 19:30 Uhr HSG Marp-Alsw 24 : 23 HSC Schweich
17.12.23 14:30 Uhr TV Kirrweiler 28 : 28 HSG Marp-Alsw
21.01.24 14:30 Uhr TV 03 Wörth 24 : 40 HSG Marp-Alsw
18.02.24 16:00 Uhr HSG Marp-Alsw 19 : 26 JSG Wel/Bas
03.03.24 14:00 Uhr HSG Marp-Alsw 24 : 22 HSG Wittlich
10.03.24 16:00 Uhr TV Nieder-Olm 16 : 24 HSG Marp-Alsw
13.03.24 19:00 Uhr HSC Schweich 26 : 24 HSG Marp-Alsw
17.03.24 16:00 Uhr HSG Marp-Alsw 34 : 15 TV 03 Wörth
06.04.24 17:45 Uhr HSG Dud/Schiff 22 : 25 HSG Marp-Alsw
11.04.24 19:00 Uhr SG SV 64/VTZ 23 : 23 HSG Marp-Alsw
20.04.24 13:00 Uhr HSG Marp-Alsw : TSG MZ-Bretzen

Tabelle der C1 Jugend

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte
1 JSG Welling/Bassenheim 16 12 1 3 449 : 387 25 : 7
2 HSC Schweich 16 11 1 4 432 : 361 23 : 9
3 HSG Wittlich 16 10 1 5 518 : 478 21 : 11
4 TV Nieder-Olm 16 9 0 7 361 : 358 18 : 14
5 HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 17 8 2 7 422 : 402 18 : 16
6 HSG Dudenhofen/Schifferstadt 16 7 2 7 451 : 469 16 : 16
7 TSG 1846 Mainz-Bretzenheim 16 7 1 8 415 : 383 15 : 17
8 SG SV 64/VT Zweibrücken 16 5 3 8 351 : 395 13 : 19
9 TV Kirrweiler 16 1 5 10 399 : 471 7 : 25
10 TV 03 Wörth 15 2 0 13 311 : 405 4 : 26
Nach oben scrollen