Mannschaftsfoto HSG Moskitos Frauen 1

SV Zweibrücken – Frauen 1, Sonntag, 24.01.16, 27:24 (14:10)

 

Aufgrund einer verschlafenen Anfangsphase haben die Moskitos in Zweibrücken leider verloren.

 

Das Spiel selbst war geprägt von starken und schwächeren Phasen beider Mannschaften, wobei die SV-Frauen zunächst einen Top-Start erwischten und schnell mit 6:0 in Führung gingen. Nach dem 14:10-Halbzeitstand begannen die Gäste in der zweiten Hälfte dann ähnlich stark wie zu Beginn die Gastgeberinnen, erzielten jetzt ihrerseits sechs Tore in Serie und lagen somit in der 39. Spielminute mit 14:16 vorne.

 

In der Schlussphase übernahmen dann die Löwinnen wieder das Kommando und durften schließlich noch ihren „27:24-Derby-Sieg“ bejubeln.

 

Wie sehr diese Begegnung allerdings auch die Nerven der Spielerinnen der beiden Mannschaften belastete, wie groß der Druck in diesem Derby wohl war, belegte schließlich auch die große Anzahl technischer Fehler, die den beiden saarländischen Spitzenmannschaften in diesem Spiel unterliefen. „Es war aber auch ein extrem schnelles Frauenhandballspiel“, nannte SV-Trainer Rüdiger Lydorf einen Grund, der die hohe Fehlerquote zumindest ansatzweise entschuldigte.

 

Hochmotiviert und hervorragend auf das Marpinger Angriffsspiel eingestellt, begannen die SV-Frauen am Sonntagmittag diese Begegnung.

 

Die Zweibrücker Abwehr stand jedenfalls sehr sicher – und dahinter zeigte Torhüterin Jana Specht eine konzentrierte Leistung. Zumindest in der Anfangsphase der Begegnung schlossen die SV-Frauen auch sehr abgeklärt ab, so dass sie sich bis zur achten Spielminute auf 5:0 abgesetzt hatten. Gästetrainer Thorsten Hell nahm deshalb schon zu diesem sehr frühen Zeitpunkt sein Team-Time-out.

Zunächst dominierten aber weiterhin die Gastgeberinnen, die auch in der 18. Minute noch 9:4 führten. Marpingens Torfrau Carina Kockler hatte danach allerdings ganz wesentlichen Anteil an der Aufholjagd der Gäste, die bis zum zwischenzeitlichen 9:8-Zwischenstand verkürzten. Immer wieder parierte die beste Gästespielerin gegen die Löwinnen, leitete Gegenstöße ein, und half mit, den Rückstand kontinuierlich zu verringern.

 

Die Vier-Tore-Führung der SV-Löwinnen hielt dann allerdings nicht lange. Bereits in der 36. Spielminute war sie beim Stande von 14:14 aufgebraucht. Weitere fünf Minuten, in denen die SV-Frauen keinen einzigen Treffer erzielten, lagen die Gäste sogar mit 14:16 in Front, und das Spiel schien zu kippen. Nach diesen zehn wirklich schwachen Minuten fingen sich die Zweibrückerinnen wieder und kamen in der 49. Minute erstmals wieder zum 18:18-Ausgleich.

 

In der Schlussphase suchten dann beide Mannschaften die Entscheidung und erhöhten noch einmal das Tempo. Damit einhergehend steigerte sich allerdings auch wieder die Fehlerquote, wobei die Gastgeberinnen in dieser Phase auch wieder den entscheidenden Zugriff auf die Partie bekamen und nach dem 20:20-Zwischenstand vorentscheidend auf 24:21 wegziehen konnten.

 

Während der letzten Zeitstrafe gegen Zweibrücken gelang den Gästen noch ein letztes Mal der Anschlusstreffer zum 24:23-Zwischenstand. Danach vergaben die Marpinger Frauen aber zu viele Möglichkeiten, was die Lydorf-Truppe nutzte, um letztlich mit 27:24 zu gewinnen.

 

Es spielten: Carina Kockler und Giulia Wilhelmi im Tor; Christine Lezaud, Jenny Koca 1, Anna Bermann 4, Lara Hanslik 4, Lisa Meier 1, Steffi Schreier 2/1, Nadine Klein 5, Nathalie Buschmann, Carolin Wegmann 2, Susi Deutschen 3, Sara Urhahn 2

Teilen:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Trainer und Betreuer:

Trainer: Jürgen Hartz
Torwarttrainer: Dirk Wagner
Physiotherapeut: Eva Hinsberger
Manager: Reimund Klein
Betreuer: Ralf Wagner, Britta Buchholz

Spielplan der Frauen 1

EMPTY api-answer: No JSON received - is the API down? Check the URL you use in the shortcode!
Datum Heim   :   Gast

Tabelle der Frauen 1

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte
Scroll to Top