Mannschaftsfoto HSG Moskitos Jugend C1

KupperCup wJC1 2017

Fangen wir mal vorne an.. Bereits Mitte Februar erreichte uns eine Kontaktanfrage, von Fabian Kunze aus Leipzig, an unsere „erfolgreiche C Jugend“. Der Kontakt war schnell hergestellt. Es ging um die Einladung zum internationalen KupperCup. Sowohl PatKoe als auch Anja waren direkt begeistert. Da es in Deutschland für die C-Jugend keine höhere Klasse als die Oberliga gibt, ist das eine gute Gelegenheit uns mit anderen starken Teams zu vergleichen. Gesagt, getan!
Am Freitag, den 21.04.2017 war es dann soweit. Wir trafen uns in dieser Konstellation ein letztes Mal, um zusammen zu spielen. Um 6 Uhr morgens ließ Anja uns am Bahnhof antanzen. Aus bisher ungeklärten Ursachen waren ALLE pünktlich. (Anja wohl nur, weil sie nicht selber fahren musste). Die Zugfahrt haben wir sehr kurzweilig und gut gelaunt durchgehalten. Durch Kartenspiele und das Phänomen „Snapchat“ waren wir stundenlang beschäftigt. Auch Heidi war von der App begeistert und hat schon tausende Snaps geschickt. Kurz spannend wurde die Fahrt am Mainz HBF. Durch die Verspätung unseres Zuges wurde aus einer dreiviertel Stunde gemütliches Umsteigen ein Drei-Minuten-Rennen. Aber als Profi Zugeinsteiger haben wir auch das gemeistert.


Gegen 13 Uhr kamen wir dann in Leipzig an. Dort wurde natürlich das erstbeste McDonalds getestet. Danach wurden wir sehr herzlich von der „KupperCup – Crew“ am Bahnhofsparkplatz empfangen und erstmal an die Jugendherberge gefahren. Zimmer waren schnell klargemacht, aber Zeit, um den verlorenen Schlaf der Nacht wieder einzuholen gab es kaum. Vor 15 Uhr kamen wir an der kleinen Arena an. Uns wurde eine Umkleide zugewiesen, wir haben uns ein wenig umgesehen und um 15:30 war dann schon die Eröffnungsrede. Jetzt konnten wir endlich auch einen Blick auf alle Gegner werfen: Hypo Niederösterreich, Gummersbach, Haaner TV, Niederndodeleben, Herrenberg, HC Leipzig, Füchse Berlin.
Während die ersten beiden Spiele laufen, machen wir uns in der Halle nebenan warm. Für 17:45 steht unsere erste Begegnung auf dem Plan- Füchse Berlin! Noch schnell ein Mannschaftsfoto, dann geht’s los. Den ersten Angriff wehren wir ab, verlieren aber leicht aufgeregt schnell den Ball. Nach 2:30 immer noch 0:0. Dann brechen wir mit dem 0:1 das Eis. Direkt das 0:2 hinterher. Nach sechs Minuten 1:3. Beim ersten Strafwurf gegen uns zeigte sich Marie im Tor direkt in Höchstform und wehrte das Ding ab. Zum Seitenwechsel konnten wir uns auf 6:10 absetzen. Schiris und Turnierleitung hatten zwar erst einige Probleme mit unserem Vereinsnamen, aber spätestens jetzt wusste jeder, dass man auch im kleinen Saarland Handball spielen kann. Über 9:11 kamen die Gegner nochmal bis zum 12:12 Ausgleich an uns heran. Vielleicht auch wegen einer Zeitstrafe gegen den Trainer aus Berlin wurden wir nochmal wach und holten einen 13:16 Sieg raus!
Das war für heute unser einziges Match. Also zum wichtigen Teil: Wie schmeckt denn die Pizza in Leipzig? Die Suche nach einer Location welche noch Platz für 18 Personen frei hatte, erwies sich als schwierig, dennoch wurden wir fündig. Zurück in die Herberge wurden wir dann wieder von der Crew gefahren. An dieser Stelle schon mal ein ganz großes Lob. Super Organisation, zu jeder Zeit konnten wir uns durch eine einfache Nachricht abholen und fahren lassen. Betten beziehen, Trikots waschen, Zähne putzen, schlafen! (Das laute Gekreische bis spät in der Nacht kann unmöglich von uns gewesen sein!) Am nächsten Morgen ging es früh raus. 7 Uhr aufstehen, 7:30 Frühstück, um 8 Uhr wieder in die Arena. Neuer Tag, neues Ziel: Gruppensieg! Doch zunächst wurden wir von Nationalspieler Niclas Pieczkowski abgelenkt und mussten ein Bild mit ihm machen. Für unsere Hannah ging ein Traum in Erfüllung, sie konnte es kaum fassen. Unser zweites Spiel war dann für 9:20 gegen Niederndodeleben angesetzt.
Wir starteten im Angriff und gingen direkt in Führung. Leider konnten die Gegner durch ein Siebenmeter den Ausgleich holen, kurz darauf sogar einen Führungstreffer erzielen. Ab dem 3:4 waren wir aber nicht mehr einzuholen. Nach einem 6:8 Halbzeitstand konnten wir diese Partie 12:18 doch noch deutlich für uns entscheiden. Über WhatsApp erreichten unseren mitgereisten Drei-Mann-Fanclub erste Beschwerden, wir seien in der TV Liveübertragung zu laut.. Was solls, so sind wir eben!


( Mitgereister Fanclub )

 

Ein Spiel Pause und danach ging es weiter gegen das Team aus Gummersbach. Wir taten uns anfangs schwer, Lücken in die starke Abwehr vom Vfl zu reisen. Auf unserer Seite hatten wir ein paar Lücken in der Abwehr, doch Marie hielt alles, was möglich war. Es schien wie verhext und die Gegner konnten sich immer weiter absetzen. Mitte der zweiten Halbzeit fanden wir wieder zurück ins Spiel und konnten einem 6 Tore Rückstand wieder auf 1 Tor verkürzen. Durch viele Wechsel kam Unruhe ins Spiel und Vfl gewann letztendlich 20:22. Etwas geknickt nach der 1. Niederlage der Saison gingen wir zum Essen und hofften, doch noch den Vorrundensieg zu erlangen.
Nach dem letzten Vorrundenspiel begann das große Rechnen. Füchse, Gummersbach und wir verlieren alle jeweils ein Spiel gegeneinander- somit ist der direkte Vergleich hinfällig, und wir beenden Dank bestem Torverhältnis als Gruppenerster. Das heißt in der KO Runde müssen wir um 15 Uhr gegen den Gastgeber HC Leipzig aufs Parkett.
Wieder wurden die beiden ersten Angriffe von den starken Torfrauen gehalten. Nach knapp drei Minuten stand immer noch 0:0 auf der Uhr. Jetzt konnte HCL den ersten Treffer erzielen, und den zweiten, und den dritten… Die Gegner hatten klar einen körperlichen Vorteil und warfen aus dem Rückraum, als stünde keine Abwehr da. Nach dem 1:7 holten wir noch einmal all unsere Reserven raus und kämpften uns zum 6:7 heran. Durch ein Strafwurf gegen uns konnten die Gastgeber mit einem 6:8 Vorsprung in die Halbzeit gehen. Anfangs der zweiten Hälfte hielten wir noch dagegen, so gut es eben ging. Leider ging unserem kleinen Kader die Kraft jetzt endgültig aus. Auch im Angriff konnten wir die Leipziger nicht mehr bezwingen. Über ein 12:17 mussten wir uns in diesem Spiel mit 15:23 geschlagen geben. Die zweite Niederlage an diesem Tag, aber auch seit drei Jahren! Das Finale war zwar nicht mehr zu erreichen, aber der Kampf um Platz drei stand für den nächsten Tag noch an!
Am Samstagabend waren wir noch zu einem Bundesligaspiel der 1. Frauenmannschaft des HCL in der großen Arena eingeladen. Das haben wir uns natürlich gerne angeschaut. Die „Coolen“ wurden jetzt in der Herberge noch mit Pizza abgespeist. Das Trainer- und Elternteam ließ den Tag etwas gemütlicher ausklingen.


( Freiwurf im Allstar – Match )
Am frühen Sonntag durften sich unsere Trainer auf dem Spielfeld beweisen. Unser selbsternanntes „Abwehr-Arschloch“ Heidi kassierte nach zwei groben Fouls eine erste Zeitstrafe. Während Fuddel auf dem Feld alles für seine Allstar-Mannschaft gab, hatte Heidi keine 50 Sekunden später die nächsten Zweiminuten kassiert. Schwer enttäuscht waren wir von unserer Trainerin Anja, die gab zwar alles, aber nur von der Bank aus.. Für die Spielermannschaft machten unsere beiden Hanna(h)s einen super Job und warfen Tore. Kurz vor Schluss wurde Heidi dann nach harten Diskussionen letztendlich mit rot zu Recht vom Feld gestellt. (Nach eigenen Angaben wurde sie völlig verpfiffen..) Heidi, das wird noch teuer!!!
Um zwölf gingen wir mit tiefen Augenringen, blauen Flecken an allen erdenklichen Körperstellen und doch motiviert in unser letztes Spiel wieder gegen den Vfl Gummersbach. Noch einmal wollten wir nicht verlieren! Es war von Anfang an sehr spannend. Wir konnten mit 1:3 vorlegen, doch schnell konnte Gummersbach wieder ausgleichen. Marie hat das Tor wieder erstklassig sauber gehalten, auch 7m Strafwürfe konnte sie parieren. Mit 11:8 für Gummersbach war Halbzeitpause. Das sollte noch zu schaffen sein. Als wir zwischenzeitlich den Faden verloren hatten und Jolle mit Schmerzen zur Bank ging, wuchs Marie über sich hinaus und hielt fast jeden Ball. Bei noch fünf zu spielenden Minuten stand es 18:18. Zwei Minuten vor Schluss lagen wir mit zwei Toren vorne und Gummersbach war in Ballbesitz. Doch wieder Ballgewinn durch unsere Torfrau Marie. Im folgenden Angriff verloren wir den Ball und Vfl verkürzte auf ein Tor. 40 Sekunden vor Ende wieder technischer Fehler und Tempogegenstoß von Gummersbach. Diesen konnten wie unterbinden. Wir gewannen 19:20.


Damit sicherten wir uns einen super dritten Platz in diesem Turnier. Alle waren erleichtert und froh über diese Platzierung (Gott sei Dank). Im letzten Spiel des KupperCups 2017 konnte sich Hypo NÖ mit einem Sieg gegen den HC Leipzig noch den ersten Platz sichern.

 

(Die Mannschaft mit Bronzemedaillen, Trophäe und Urkunde)

Wir konnten einen guten Eindruck bei den anderen Teams machen.. und nächstes Jahr gewinnen wir!
Wir möchten uns natürlich noch ganz herzlich bedanken! Zuerst natürlich beim HC Leipzig und dem ganzen Team rund um den KupperCup. Es war für uns ein sensationelles Wochenende, wir hatten sehr viel Spaß, die Organisation war hervorragend!
Danke natürlich auch an unsere Trainer, die uns über die ganze Zeit super betreut und gecoached haben. Und nicht zuletzt ein großes Dankeschön an die mitgereisten Eltern, die uns nicht nur während den Spielen lautstark angefeuert haben, sondern sich auch vor und während des Turniers um allerlei Organisatorisches gekümmert haben. Und natürlich allen anderen, die uns diese Fahrt ermöglicht haben.
Für die Heimreise wurden wir ein letztes Mal von unseren Fahrern an den Bahnhof gebracht. Im Bahnhof war dann nochmal genug Zeit für eine kleine Stärkung und einen Kaffee. Im ICE unsere reservierten Plätze zu finden, sollte sich noch als kleines Abenteuer herausstellen, aber kurz vor Abfahrt hatte doch jeder seinen Sitz gefunden.
Während der Fahrt war natürlich schlafen angesagt!! Und zwar so leise, dass wir erfolgreich die meisten anderen Reisegäste in andere Abteile des Zuges vertrieben. Auch der Fahrkartenkontrolleur war ganz begeistert von uns und hat so einige Lieder lautstark mitgesungen. In St. Wendel wurden wir dann schon von unseren Eltern erwartet.

 

Es waren dabei:
Marie Recktenwald, Annalena Recktenwald, Malin Scherer, Jolina Klersy, Hannah Niesen, Anna Zägel, Hanna Schilke, Gianna Fuchs, Johanna Brennauer, Paula Honig, Leah Wolf, Michelle Reis

 

Viele weitere tolle Bilder findet ihr auf:  http://KupperCup.do-is-was-los.de

 

Bericht: Brenni

Teilen:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Trainer und Betreuer:

Trainer: Marina Bleimehl, Jenny Koca, Adriana Heck

Spielplan der C1 Jugend

Datum Heim   :   Gast
15.09.19 15:00 Uhr DJK/MJC Trier 25 : 26 HSG Marp-Alsw
28.09.19 14:00 Uhr HSG Marp-Alsw 30 : 22 HSG Dud/Schiff
19.10.19 15:50 Uhr TV Nieder-Olm 23 : 31 HSG Marp-Alsw
26.10.19 17:00 Uhr HSG Marp-Alsw 28 : 18 TS Rodalben
16.11.19 14:00 Uhr VTZ Saarpfalz 20 : 34 HSG Marp-Alsw
22.11.19 19:30 Uhr HSG Marp-Alsw 24 : 24 Mz-Bretzenheim
30.11.19 14:00 Uhr HSG Marp-Alsw 33 : 17 JSG Mund/Rhghm
07.12.19 16:30 Uhr MJSG Sob/RNBi 17 : 26 HSG Marp-Alsw
11.01.20 16:00 Uhr HSG Marp-Alsw 34 : 20 TV 03 Wörth
26.01.20 13:45 Uhr Mz-Bretzenheim 31 : 31 HSG Marp-Alsw
01.02.20 16:00 Uhr TS Rodalben 17 : 25 HSG Marp-Alsw
08.02.20 12:00 Uhr HSG Marp-Alsw 26 : 21 TV Nieder-Olm
08.03.20 13:30 Uhr HSG Dud/Schiff : HSG Marp-Alsw
14.03.20 14:00 Uhr HSG Marp-Alsw : VTZ Saarpfalz
22.03.20 14:00 Uhr JSG Mund/Rhghm : HSG Marp-Alsw
28.03.20 14:00 Uhr HSG Marp-Alsw : MJSG Sob/RNBi
05.04.20 15:15 Uhr TV 03 Wörth : HSG Marp-Alsw
26.04.20 12:00 Uhr HSG Marp-Alsw : DJK/MJC Trier

Tabelle der C1 Jugend

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte
1 HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 12 10 2 0 348 : 255 22 : 2
2 SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 13 9 4 0 413 : 313 22 : 4
3 DJK/MJC Trier 11 8 0 3 297 : 249 16 : 6
4 HSG Dudenhofen/Schifferstadt 12 8 0 4 298 : 285 16 : 8
5 TS Rodalben 13 6 3 4 321 : 336 15 : 11
6 VTZ Saarpfalz 12 6 1 5 294 : 290 13 : 11
7 TV Nieder-Olm 13 5 0 8 313 : 308 10 : 16
8 MJSG Sobernheim / RN Bingen 12 2 1 9 276 : 308 5 : 19
9 JSG Mundenheim/Rheingönheim 13 2 0 11 276 : 392 4 : 22
10 TV 03 Wörth 13 0 1 12 269 : 369 1 : 25
Scroll to Top