Mannschaftsfoto HSG Moskitos Frauen 1

Bericht Frauen-1 aus der SZ vom 15.10.2016

Auf der Suche nach dem Erfolg

 

Frauenhandball-Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler empfängt den VTV Mundenheim

 

Beim dritten Anlauf soll es klappen. Frauenhandball-Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler will an diesem Samstag, 20 Uhr, gegen VTV Mundenheim endlich den ersten Heimsieg in der Marpinger Sporthalle bejubeln.

 

Von SZ-Mitarbeiter Frank Faber

 

Marpingen. In beiden bislang absolvierten Heimspielen sind die Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler leer ausgegangen und mit einem 2:6-Punktekonto in der Tabelle auf Platz elf abgerutscht. Das tat schon weh. Damit die Erfolgs-Entzugserscheinungen nun nicht chronisch werden, wollen die Moskitos an diesem Samstag, 20 Uhr, gegen den VTV Mundenheim den ersten doppelten Punktgewinn in der Marpinger Sporthalle einfahren.

 

„Alle Spielerinnen sind heiß darauf zu zeigen, dass sie es besser können“, schildert Moskitos-Trainer Jürgen Hartz seine Eindrücke während der Übungseinheiten. Mit der Aufarbeitung der 22:25-Niederlage gegen die HSG Hunsrück vom vergangenen Wochenende sind die Handballerinnen in die Trainingswoche gestartet. „Wir haben klar festgestellt, dass wir nicht das abgeliefert haben, was wir uns vorgenommen hatten“, berichtet der Übungsleiter. Mehrere Gespräche hat er geführt, um die Mädels nach zwei Heimpleiten wieder aufzubauen. Er ist optimistisch, dass seine Mannschaft aus den Fehlern gelernt hat und sich gegen den Liga-Neunten Mundenheim (4:4) mit einem Erfolgserlebnis belohnt.

 

Auswärts haben die Gäste bislang noch nichts gerissen und sich in Zweibrücken und bei der HSG Hunsrück deutliche Schlappen abgeholt. „In der Oberliga müssen aber Einsatz und Konzentration bei 100 Prozent liegen, sonst wird man kein Spiel gewinnen“, mahnt der 50-Jährige. Denn auffällig war zuletzt: Große Probleme bereitet dem Moskitos-Angriff das Spiel gegen eine defensiv ausgerichtete Abwehrformation. Es hat an der nötigen Torgefahr gefehlt, im Schnitt 22 erzielte Treffer sind einfach zu wenig. „Die Mädels tun sich schwer, weil sie Angst davor haben, dass sie einen Fehler begehen“, erklärt Hartz. Für ihn sei dies eine reine Kopfsache. „Die Spielerinnen verlassen sich noch zu sehr auf eine Abschlussmöglichkeit. Sie müssen selbst die Deckungslücken erkennen und aus acht Metern auf das Tor werfen“, hat der ehemalige Rückraum-Akteur seinen Damen verdeutlicht.

 

Zudem müsse sein Team gegen die Mundenheimerinnen mehr Abgeklärtheit bei der Verwertung von klaren Torchancen über 60 Minuten auf das Parkett bringen. „Für uns gilt es, zunächst gut in das Spiel zu finden“, fordert Hartz. Wie in den vergangenen Jahren hat die Deckung der Moskitos den Auftrag, die Kreise von VTV-Spielmacherin Sabine Winkelmann einzuengen. „Mundenheim ist insgesamt eine spielstarke Mannschaft mit einer gefährlichen rechten Angriffsseite“, ordnet Hartz den Gegner ein. Seine Akteurinnen würden dagegen die passenden Antworten finden, ist der Trainer überzeugt.

Teilen:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Trainer und Betreuer:

Trainer: Jürgen Hartz
Torwarttrainer: Dirk Wagner
Physiotherapeut: Eva Hinsberger
Manager: Reimund Klein
Betreuer: Ralf Wagner, Britta Buchholz

Spielplan der Frauen 1

EMPTY api-answer: No JSON received - is the API down? Check the URL you use in the shortcode!
Datum Heim   :   Gast

Tabelle der Frauen 1

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte
Scroll to Top