HSG Wittlich – Frauen I, Samstag, 15.11.2014, 22:23 (13:13)

Mannschaftsfoto HSG Moskitos Frauen 1

In einem an Spannung und Dramatik kaum zu überbietendem Spiel gewannen die Moskitos letztendlich knapp, aber verdient in Wittlich.
Nach den ganzen Unwägbarkeiten der letzten Woche um den Rücktritt von Trainer Frei hatte der Vorstand der HSG beschlossen, das schwere Spiel in Wittlich ohne diesen zu bestreiten, obwohl Tobias Frei dort eigentlich sein letztes Spiel als Trainer bestreiten wollte. Als Interimslösung für dieses eine Spiel stellte sich Manfred Wegmann zu Verfügung, der seine Sache auch gut machte.
Die Moskitos wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen, was man von Beginn an am Auftreten und der Körpersprache der Marpinger Mädels sehen konnte.

Schnell ging man mit 2:0 in Führung, aber der Gastgeber hielt dagegen und konnte ebenso schnell wieder ausgleichen. Nun entwickelte sich ein spannendes Spiel zweier gleichstarker Mannschaften, in dem sich keines der beiden Teams absetzen konnte. Dies zeigte sich auch am leistungsgerechten Unentschieden auf der Anzeigentafel zur Pause. Doch bereits in der ersten Halbzeit zeigte sich ein großer Vorteil der Moskitos. Carina Kockler hatte wohl einen sogenannten Sahnetag erwischt und brachte mit ihrer bisher besten Saisonleistung die Wittlicher Angreiferinnen schier zur Verzweiflung.

Auch in der zweiten Halbzeit wurden die Nerven der Zuschauer nicht weniger geschont. Immer wieder legte eine Mannschaft vor, und die andere zog postwendend nach.

So ging es dann auch in die letzten nervenaufreibenden fünf Minuten. In der letzten Auszeit der Moskitos vier Minuten vor dem Ende zeigte dann auch Coach Wegmann seinen Handballverstand und verwirrte die Gastgeberinnen mit einer taktischen Variante, mit der niemand gerechnet hatte. Mittelspielerin Steffi Schreier stand plötzlich auf der Linksaußenposition und die etatmäßige Außenspielerin Nadine Klein fand sich in der Spielmacherposition wieder. Die Umstellung verwirrte die Wittlicher Abwehr dann doch etwas und die Moskitos konnten so mit 22:20 in Führung gehen. Doch die Gastgeberinnen kämpften sich wieder heran und dreißig Sekunden vor dem Abpfiff stand es wieder Unentschieden. Den Moskitos blieb noch der letzte Angriff, um das Spiel doch noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Doch der Wurf aus dem Rückraum wurde abgeblockt und landete im Seitenaus. Die Moskitos waren aber hellwach, führten den Einwurf schnell aus und so landete der Ball zwei Sekunden vor dem Ende bei Linksaußen Steffi Schreier. Diese versenkte mit dem Schlusspfiff den entscheidenden Ball in den gegnerischen Maschen und animierte damit die Marpinger Mädels zu wahren Jubeltänzen auf dem Spielfeld.

Es spielten: Carina Kockler und Giulia Wilhelmi im Tor; Britta Buchholz 6, Anna Bermann 3, Lara Hanslik 2, Lisa Meier 4/3, Steffi Schreier 3, Nadine Klein 3, Laura Hahn, Carolin Wegmann 2

Related Images:

Teilen:

Trainer und Betreuer:

Trainer: Sebastian Franz
Torwarttrainer: Dirk Wagner
Co-Trainer: Marina Bleimehl
Physiotherapeut: Eva Hinsberger
Manager: Nadine Klein

Spielplan der Frauen 1

Tabelle der Frauen 1

Nach oben scrollen